Direkt zum Hauptbereich

Die Wende - Wie die Renaissance begann von Stephen Greenblatt


Was in Umberto Ecos Roman "Der Name der Rose" im Inferno endet, nimmt im Sachbuch von Stephen Greenblatt einen günstigen Ausgang: Die Wiederentdeckung eines subversiven und hochbrisanten Buchs aus der klassischen Antike:


Es waren die Klöster, die während des Mittelalters die großen literarischen Werke der klassischen Antike bewahrten. In schwer zugänglichen Bibliotheken überdauerten die seltenen Manuskripte vergessen oder auch verfemt die Zeiten. Ab dem 14. Jahrhundert durchsuchten die Humanisten im Gefolge von Petrarca systematisch die Klosterbibliotheken nach antiken Texten. Zahlreiche Autoren der Antike wurden bekannt und mit ihnen lange vergessene Texte und Weisheiten, die nicht zuletzt die Kirche verdammt oder unter Verschluss gehalten hatte.

Einer dieser Buch-Entdecker war Poggio Bracciolini, ein aus kleinen Verhältnissen stammender Gelehrter, der sich durch Intelligenz, Fleiss und eine bestechend schöne Handschrift zum apostolischen Sekretär des Papstes hochgearbeitet hatte. Als jener Papst Johannes XXIII. 1415 in Heidelberg abgesetzt wurde, machte sich Poggio auf Bücherjagd und entdeckte in den Klöstern des deutschen Sprachraums wie St. Gallen oder Fulda zahlreiche antike Werke, darunter 1417 Lukrez´ Werk De rerum natura, ein in seiner Botschaft bis heute hochmodern wirkendes Lehrgedicht in der philosophischen Tradition der antiken Atomisten und Epikureer. In schönstem klassischen Latein wird die Existenz von Göttern und die zentrale Bedeutung des Todes für das Leben relativiert, werden moderne Lehren der Kosmologie und Evolution vorweggenommen und weitere Kernbotschaften ausgedrückt, die bereits die heidnischen Religionen irritiert hatten und die mittelalterlichen Institutionen von Kirche und Staat schon gar nicht tolerieren konnten.

Das Wunder des Überlebens und der Wiederentdeckung dieses Werks – eine äußerlich kleine geschichtliche Anekdote, die bedeutende Umwälzungen in der europäischen Geistesgeschichte erwirkte und die Renaissance bzw. die Moderne wesentlich prägte – wird in „Die Wende“ sowohl fundiert als auch mitreissend und spannend beschrieben. Ausführlich geht der Autor Stephen Greenblatt auf die Zeitumstände des Manuskriptfundes ein, wie etwa das Konzil von Konstanz und den Verrat an Jan Hus, er beschreibt die antike Philosophie hinter dem Lukrez-Gedicht, fasst zusammen, was über den römischen Autor bekannt ist, und zeichnet die Wirkungsgeschichte nach, mit Exkursen zu Galileo Galilei, Giordano Bruno, William Shakespeare und anderen. Sehr gelungen ist auch die deutsche Übersetzung von Klaus Binder. (U.R.)


Stephen Greenblatt: Die Wende. Wie die Renaissance begann.
aus dem Englischen übersetzt von Klaus Binder
Siedler Verlag 2012
ISBN 978-3-88680-848-9
Eur[A] 25.70

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Dork Diaries von Rachel Renée Russell

Dork Diaries  Nach dem Erfolg von Greg's Tagebuch, hier ein weiterer Comicroman - speziell für Mädchen:  Dork Diaries Band 1! Zielgruppe: Mädchen  ca. ab 11 Jahre, auch noch für Jugendliche ein lustiges Leseerlebnis Inhalt:  Neue Schule, neues Glück? Nikki ist ein Totalausfall in Sachen Coolness, ihr Vater ist Kammerjäger und fährt mit einem Kakerlakenmobil durch die Stadt, ihr Handy ist ihrer Meinung nach ein krasses Museumsstück und das Einzige was sie an ihrem ersten Schultag retten könnte, wäre ein brandneues IPhone. Stattdessen bekommt sie ein Tagebuch geschenkt, etwas das sie nie schreiben wollte. Gott sei Dank hat sie es getan und lässt uns an ihrem Leben teilhaben! Unsere Bewertung:  Dork Diaries ist ein  unterhaltsames Buch im Tagebuchstil geschmückt mit humorvollen Comiczeichnungen. Typische Situationen wie einige von uns sie als Kind/Teenager erlebt haben werden leicht überzogen und teils skurril dargestellt, z.B Nikki möchte nicht in die Sc

Vier Schwestern von Ernst Strouhal

  Die bekannteste unter den vier Schwestern Benedikt ist Friedl, die als junge Schriftstellerin unter dem Pseudonym Anna Sebastian in England einige erfolgreiche Romane schrieb. Hierzulande ist Friedl Benedikt jedoch mehr aus den autobiografischen Schriften Elias Canettis geläufig, mit dem sie eine lange Beziehung hatte. Auch ist eine der Figuren in Veza Canettis Roman "Die Schildkröten", in dem die Anschlusstage in Wien 1938 beschrieben sind, ihr nachempfunden. "Sie haben Papa verhaftet!", lässt Veza Canetti in ihrem Roman die junge Frau verzweifelt sagen. Dieser Papa ist in der Realität Ernst Benedikt, ehemaliger Chefredakteur der Neuen Freien Presse. 1938 gerät das gutbürgerliche Leben der Familie Benedikt in ihrer Villa in Wien Grinzing, Am Himmel 55, tatsächlich aus den Fugen. Die vier Schwestern Gerda, Friedl, Ilse und Susi werden in verschiedene Länder geschickt, weg aus Hitlers Großdeutschland. Die Eltern folgen ihnen nach vielen Schikanen der Nationalsozial

Survival - Verloren im Amazonas von Andreas Schlüter

Ein Survivalhandbuch und einen Überlebensgürtel für einen gemütlichen Rundflug über den Amazonas einpacken? Lächerlich, finden Mikes kleine Schwester und ihre Freunde. Doch als das Flugzeug abstürzt und sich der traumhafte Anblick des Dschungels in einen Alptraum verwandelt, lacht niemand mehr. Die vier Kinder finden sich auf sich alleine gestellt in der Wildnis wieder. Nicht nur Hunger und Durst macht ihnen zu schaffen, auch birgt der Dschungel viele Gefahren und gefährliche Tiere.. Mit "Survival- Verloren im Amazonas" ist dem Autor ein gelungener Auftakt für eine packende Abenteuerreihe für Kinder von 10-12 Jahren gelungen. Was das Buch besonders spannend und interessant macht, sind die coolen Survivaltipps, - tricks und Informationen über die Tierwelt. Wisst ihr zum Beispiel, wie man auch eine giftige Schlange essen kann, oder wie man ohne Kochtopf kocht? Das Buch ist auch gut für Lesefaule geeignet, da der Spannungsbogen aufrecht erhalten bleibt und man einfach wi