Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2014 angezeigt.

Der beste Roman des Jahres von Edward St Aubyn

Dieses Buch ist eine Persiflage auf den britischen Literaturbetrieb und seinen Buchpreis-Rummel, wobei diese Geschichte genauso gut in einem anderen Land der Welt stattfinden könnte.
Ein umstrittenes Unternehmen der Agrarwirtschaft stiftet einen Preis für den besten Roman des Jahres, der mit Hilfe einer fünfköpfigen Jury gekürt werden soll. Unter dem Vorsitzenden der Jury, einem unterbeschäftigten Abgeordneten der Opposition, dem persönliche Publicity wichtiger ist als die Liebe zur Literatur, agieren:  - Jo Cross, eine bekannte Kolumnistin und Medienpersönlichkeit, bekannt für ihren Lieblingsausdruck „Relevanz“. („Wie relevant ist der Text für meine Leser?“); - Vanessa Shaw, Oxbridge-Akademikerin und Expertin für Literaturgeschichte, die an „besonders gut Geschriebenem“ interessiert ist; - Penny Feathers, die verflossene Freundin eines ehemaligen Politikers, und ohne literarische Grundkenntnisse;  schließlich: - Tobias Benedict, Patensohn des ehemaligen Staatssekretärs, …

Die Schule der Liebenden von Vivien Shotwell

Im London des späten 18. Jahrhunderts träumt Anna Storace von einer Karriere als Sängerin. Tatsächlich erobert sie bereits als Sechzehnjährige die Opernhäuser Venedigs und Mailands. Als sie aus Liebeskummer nach Wien flüchtet, bezaubert sie Josef II. und den Kaiserhof. Um eine ungewollte Schwangerschaft zu vertuschen, geht sie eine Ehe ein, die sie unglücklich macht. Während eines kaiserlichen Festes begegnet ihr Mozart. Auch er ist von ihrer Stimme bezaubert. Zwischen ihnen entsteht eine tiefe Liebe, von der beide wissen, dass sie nicht gelebt werden kann. Erfüllung findet sie nur in der Musik.
Dieser Roman basiert auf einigen wenigen historischen Fakten. Anna Storace hat wirklich gelebt. In der Geschichte taucht sie unter dem Spitznamen Nancy auf. Ob Mozart und Anna ein Liebespaar waren, ist nicht erwiesen, aber in seinen Kompositionen für sie spiegelt sich große Wärme und Zuneigung. Mehr kann man im Nachwort des Buches erfahren.
Weil Vivien Shotwell selbst ausgebildete…

Mouseheart: Die Prophezeiung der Mäuse von Lisa Fiedler

Ein Kinderbuch empfohlen ab 10 Jahren:

Das Leben der drei Mäusegeschwister aus der Tierhandlung sollte sich für immer ändern: Sie finden heraus, dass sie nur als Schlangenfutter gedacht waren, und flüchten. Pip, Pinkie und Hopper befinden sich mit einem Mal auf den belebten Straßen New Yorks und ehe sie sich versehen, fängt ihr Abenteuer an. Wer hätte auch gedacht, dass der tapfere Mäusejunge Hopper nicht nur seine Geschwister wiederfinden muss, sondern auch noch das Schicksal der Stadt Atlantia in seinen Pfoten hält?

Die Rezension unserer jungen Probeleserin:


Es spielen in der Geschichte drei Mäusegeschwister namens Hopper, Pinkie und Pip mit, die in einer Zoohandlung in New York wohnen. Die Erzählung handelt auch von der unterirdischen Mäusestadt Atlantia und dem Königshaus. Katzen und deren Vergangenheit spielen eine Rolle. Ebenso Bewohner der Rattenstadt Atlantia, Rebellen, ein Junge mit seiner Schlange, ein Zoohändler und die Mäusebewohner der Müs Stadt. Mir hat das Bu…