Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2017 angezeigt.

Habadabaduga von Christian Urban

Die beiden Helden der Geschichte Habadabaduga und Mamawarti leben auf der Insel Petraqua im
Meer der tausend Inseln. Dort besuchen die Freunde die berühmte Kartenleserschule für die Seefahrt.
Habadabadugas Vater Enelson ist einer der besten Kartenleser und fast immer auf hoher See.
Eines Tages wird Habadabaduga in den Palast gerufen, um zu erfahren, dass sein Vater, der soeben
wieder mit dem Schiff unterwegs ist, von dem gefürchteten Kapitän Celex gefangen genommen wurde. Was führt Celex im Schilde und warum braucht er unbedingt Habadabadugas Vater?

Obwohl Habadabaduga und Mamawarti noch mitten in der Ausbildung des Kartenlesens stecken, werden sie auf das königliche Flaggschiff - die Explorantica beordert. Dieses wird von dem erfahrenen Kapitän Nonac geführt. Denn es steht einiges auf dem Spiel: nicht nur das Leben von Eneslon, sondern auch ganz Petraqua.

Ein Aufbruch ins Ungewisse beginnt!
Werden Habadabaduga und sein bester Freund es schaffen, seinen Vater und die Stadt zu retten…

Esthers Tagebücher - mein Leben als Zehnjährige von Riad Sattouf

Esthers Tagebücher ist ein auf 10 Jahre angelegtes Projekt, (ähnlich dem Film Boyhood) bei dem Riad Sattouf die wahren Geschichten der Tochter eines Freundes auf Papier für uns zum Leben erweckt.

Jede von Esthers Geschichten ist eine Seite lang und nach und nach lernt man ihre Freunde, ihre Familie und ihre Schule kennen. Alles ehrlich geschildert aus der Sicht eines Kindes. Sie sind lustig, berührend und manchmal auch etwas traurig.
Neben iPhones, Popkultur  und dem Weihnachtsmann werden auch Themen angeschnitten, wie Rassismus oder Charlie Hebdo.

Der erste Band von "Esthers Tagebücher" liest sich absolut authentisch und hat mich manchmal zum Lachen gebracht. Wenn man ein wenig französische Musik hört, kennt man auch die meisten Musiker, die erwähnt werden. Wenn man sie nicht kennt, stört das aber auch nicht weiter und behindert den Lesefluss nicht. (Esther erklärt sowieso immer ein bisschen was). Ich kann die Graphic Novel nur weiter empfehlen und bin auf die weiteren Bän…

Aventurine - Das Mädchen mit dem Drachenherz von Stephanie Burgis

Aventurine ist ein junges Drachenmädchen, von den Menschen hat sie bisher nur Bücher (Drachen sind sehr gebildete Wesen) und Juwelen gesehen - wie unfair!
Überhaupt darf sie die Höhle, in der die gesamte Familie lebt, nicht verlassen. Sie wäre ja noch viel zu klein und könnte nicht alleine überleben. Aber Aventurine reicht es, sie will ihrer Mutter beweisen, dass sie es alleine schaffen kann.
Doch als sie sich aus der Höhle schleicht, gerät sie an einen Magier, der sie überlistet und mit Hilfe von köstlicher Schokolade in ein Menschenmädchen verwandelt.
Schnell muss sie lernen, dass ihre Familie sie nicht mehr erkennt. Es bleibt ihr nichts anderes übrig, als in die nächste Menschenstadt zu flüchten, von nun an ist sie auf sich alleine gestellt. Auch wenn ihr alles fremd ist, eines weiß Aventurine genau: Sie möchte unbedingt noch einmal Schokolade essen..

"Aventurine - Das Mädchen mit dem Drachenherz" ist ein mutmachendes Buch für Mädchen von 10-12 Jahren. Aventurine ist ein…